Neuigkeiten

Schwingen – die urchige und moderne Sportart


Das Schwingen ist traditionell ein Männersport und wird auch «Hosenlupf» genannt. Es ist eine Variante des Ringkampfs und wird auf einer kreisförmigen, 7 bis 14 Meter durchmessenden, mit 23 Kubikmetern Sägemehl gepolsterten Fläche ausgetragen. An einem Schwingfest bestreiten die Schwinger sechs Runden. Die zwei punkthöchsten Schwinger erreichen nach fünf Runden den Schlussgang. Wussten Sie, dass beim Schwingen keine Gewichtsklassen existieren?

Gesunde Schärfe


Rot und gesund – das sind Chilischoten. Die Schoten enthalten den scharfen Wirkstoff Capsaicin. Ihm werden zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte zugeschrieben. Beispielsweise hilft der Stoff bei Verdauungsschwäche, chronischen Entzündungen, Kreislaufstörungen und Bluthochdruck.

In einer US-Studie konnte sogar ein Zusammenhang zwischen regelmässigem Chilikonsum und einer längeren Lebensdauer nachgewiesen werden.

Mit Pulsmessen gegen Herzprobleme?


Menschen, die regelmässig ihren Puls messen oder messen lassen, können frühzeitig Krankheiten erkennen. Denn ein auf Dauer zu hoher Puls von über 100 Schlägen pro Minute kann ein Warnsignal für Herzrhythmusstörungen oder einen drohenden Schlaganfall sein. Hingegen weist ein zu niedriger Puls von 40 oder weniger Schlägen pro Minute auf eine Herzinsuffizienz hin. Solche Alarmsignale sollten ernst genommen und vom Arzt abgeklärt werden.

Schimmel macht krank


Falsches Lüften, zu niedrige Innentemperatur oder bauliche Mängel sind Gründe für Feuchtigkeit und Schimmel im Wohnraum. Das dauerhafte Einatmen einer mit Pilzsporen belasteten Raumluft fördert das Allergie- und Infektrisiko. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht sogar davon aus, dass das Risiko für Atemwegserkrankungen und Asthma um bis zu 75 Prozent steigt, wenn sich Menschen dauerhaft in Räumen mit Schimmelbefall aufhalten.

Gute Sicht dank Licht


Die Häufigkeit von Kurzsichtigkeit (Myopie) nimmt in der modernen Gesellschaft markant zu. Das Ergebnis der European Eye Study mit 3 168 Teilnehmenden zeigt: Die Entwicklung ist nicht unvermeidlich. Wer sich als Jugendlicher und junger Erwachsener (zwischen 20 und 39 Jahren) oft im Freien aufhält und viel Sonnenlicht tankt, verringert das Risiko für eine Kurzsichtigkeit.

Inlineskating-Land Schweiz


Die Schweiz ist ohne Zweifel ein Inlineskating-Land. Nirgendwo auf der Welt gibt es ein so dichtes und gutes Inline-Wegnetz wie hierzulande. Jeder zehnte Schweizer ist regelmässig mit Inlineskates unterwegs. Wussten Sie, dass das die Schweiz über die längste ausgeschilderte Skating-Route Europas verfügt? Die Strecke von 450 Kilometern führt vom St. Galler Rheintal bis zum Neuenburgersee.

Inlineskating bietet viele gesundheitliche Vorteile: