Neuigkeiten

Luft im Bauch – das hilft gegen Blähungen

  • Tee: Ingwertee am besten frisch aufbrühen. Er kurbelt die Verdauung an, entkrampft schmerzhafte Blähungen und lindert das Völlegefühl. Auch Kümmel, Anis und Fenchel sind bewährte Klassiker.
  • Massagen: Bauchmassagen entkrampfen einen schmerzhaften Blähbauch. Wer regelmässig massiert, beugt dem luftgefüllten Bauch sogar vor.
  • Workout: Der Wechsel zwischen Muskelanspannung und -entspannung aktiviert die Bauchmuskeln und entkrampft den Darm.

Wundermittel Hopfen

Sowohl zum Brauen als auch zu medizinischen Zwecken sind nur die weiblichen Blütenstände wichtig. In den weiblichen Hopfenzapfen befinden sich nämlich Drüsen, die spezielle Harze und ätherische Öle aussondern. Darin stecken wiederum viele wertvolle Substanzen. Hopfenharz enthält sekundäre Pflanzenstoffe, welche die Pflanze zum Beispiel vor UV-Strahlung oder Fressfeinden schützen.

Die wundersame Zitronenmelisse

Die nach Zitrone duftende Pflanze Melissa (griechisch für Honigbiene) verdankt ihren Namen der Tatsache, dass ihr feiner Duft Bienen anlockt. Medizinisch wirksam ist vor allem das enthaltene ätherische Öl. Zum einen beruhigt es überreizte Nerven, wodurch auch das Einschlafen erleichtert wird. Zum anderen entspannt es die glatte Muskulatur im Magen-Darm-Trakt, sodass Blähungen und Völlegefühle gelindert werden.

Hausmittel gegen Lippenherpes

Zu einem Ausbruch von Herbes kommt es oft dann, wenn das Immunsystem bereits geschwächt ist und die Viren nicht mehr im Zaum halten kann. Deswegen treten Juckreiz, Brennen und kurz darauf die sogenannten Fieberbläschen am Mund meist in Kombination mit anderen Infekten auf. Wer regelmässig unter Herpes leidet, sollte versuchen, seine Abwehrkräfte zu steigern. Auch Stress spielt als Auslöser eine Rolle. Ebenso begünstigt zu viel UV-Strahlung Lippenherpes.

Ätherische Öle und ihre Wirkung

Ätherische Öle duften nicht nur wunderbar, sie besitzen auch antibakterielle und antifungale Eigenschaften. Durch verschiedene Methoden – wie beispielsweise die Wasserdampfdestillation – werden die ätherischen Essenzen aus Pflanzen gewonnen.

Ätherische Öle sind vielseitig einsetzbar:

Kohlenmonoxid – geruchloses Gift

Ein Ofen oder Grill benötigt ständig frische Luft, um richtig zu funktionieren. Fehlt es an Sauerstoff, kann der Verbrennungsvorgang nicht vollständig ablaufen und Kohlenmonoxid entsteht. Dies kann bei der Nutzung eines Kohleofens oder eines Kohlegrills in einem geschlossenen Raum passieren, da nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist. Deshalb darf ein Grill nie in einem geschlossenen Raum benutzt werden.

Was hilft bei Haarausfall wirklich?

Ob Bier, Kokosöl oder Natron – Hausmittel gegen Haarverlust haben nicht immer den gewünschten Effekt, schaden allerdings den Haaren auch ebenso wenig, weshalb es auf jeden Fall einen Versuch wert sein kann. Haarverlust vorzubeugen ist der beste Lösungsansatz und gilt für alle Arten von Haarausfall, die nicht erblich bedingt sind:

Schwere und müde Beine – was tun?

Venenleiden wie Besenreiser, schwere Beine und Krampfadern sind weit verbreitete Volksleiden und können sich schnell von einem lästigen bzw. ästhetischen Problem zu einer schmerzhaften Krankheit entwickeln.

Folgende Hausmittel helfen:

Hula-Hoop ist längst wieder Trend

Der Schwung mit dem Reifen lässt nicht nur überflüssige Pfunde am Bauch verschwinden, sondern stärkt auch Beine, Po und Rückenmuskulatur. Gleichzeitig wird das Bindegewebe gestrafft. Die gleichmässige rhythmische Bewegung des Körpers steigert ausserdem die Ausdauer. Je nach Gewicht des Reifens und der Schwinggeschwindigkeit kann man pro Stunde zwischen 500 und 900 Kalorien verbrauchen.