Gummiband als Gedankenbremse

In der Verhaltenspsychologie kommt das Gummiband als Gedankenbreme zum Einsatz. So geht’s: Ein Gummiband/Haarband um das Handgelenk tragen. Wenn ​man merkt, dass der Stress ​zu stark wird, wird ​kurz und kräftig am Gummiband gezogen und man lässt es auf die Haut schnipsen. Der «Schmerz», der durch das Schnipsen entsteht, unterbricht die ​negativen Gedankengänge und verhindern eine Überreaktion. Das Schnipsen kann auch helfen Druck zu lösen.