Salzkonsum schon in jungen Jahren reduzieren

Wissenschaftler haben in einem Computermodell errechnet, welchen Gesundheitseffekt ein um drei Gramm reduzierter Salzkonsum in jungen Jahren haben würde. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass sich dadurch der Anteil von Teenagern und jungen Erwachsenen mit Bluthochdruck um 44 bis 63 Prozent reduzieren liesse.

Weil mit steigendem Alter zunehmend andere Risikofaktoren für Herz und Gefässe hinzukommen, reduziert sich der positive Einfluss von weniger Salz im Teenageralter für über 50-Jährige deutlich. Dennoch soll es bis zu 14 Prozent weniger Herzinfarkte und bis acht Prozent weniger Schlaganfälle geben.

80 Prozent des täglichen Salzkonsums stammten aus verarbeiteten Lebensmitteln. Das Salz stecke vor allem in Brot und anderen Teigwaren, in Fertiggerichten und Fastfood. Für Jugendliche stellt Pizza der wichtigste Salzlieferant dar.