Scharfes Essen

Scharfes Essen wärmt und kühlt gleichzeitig. Da die Schärfe auf die Wärmerezeptoren wirkt, werden gleichzeitig die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt.

Scharfes Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch und Lauchgewächse wirken antibiotisch und desinfizierend. Durch langsameres Essen, was bei scharfen Speisen meist automatisch der Fall ist, wird der Speichelfluss angeregt, was zusätzlich gut gegen Verdauungsbeschwerden und Mundgeruch ist.

Die scharfmachenden Stoffe in den Gewürzen erzeugen auf der Zunge einen brennenden Schmerz, wodurch ein Schmerzsignal an das Gehirn gesendet wird. Bei Schmerzen werden im Körper Endorphine ausgeschüttet. Diese Glückshormone entspannen und wirken euphorisierend.